Unser Projekt Artemis

in Athen-Marousi

 

Nach langer Planung flogen wir am 24.03.2014 nach Athen, um hier mehr über die Arbeit von Doris , die das Projekt „Artemis - Streunerhilfe in Marousi“ ins Leben rief, zu erfahren.

Am späten Nachmittag erreichten wir dann das Zuhause unserer Gastgeber in Marousi, wo wir von Hund Lakis, Kater Aslan, Katze Sternchen, Kater Deffi und der „bunten“ Katze Grete neugierig begrüßt wurden.

 

Nach der Versorgung von Otto, dem kleinen Findelkaterchen, führte uns ein erster Rundgang  zur Futterstelle am LKW, wo bereits hungrige Streuner auf ihr Futter warteten und Doris freudig begrüßten.

In den folgenden Tagen erfuhren wir sehr viel über die Aktivitäten der Streunerhilfe und ihrer Entstehung. Wir durften auch dem Tierarzt Dr. Lionakis bei seiner täglichen Arbeit „über die Schulter“ sehen.

 

Im Gegensatz zu Deutschland befinden sich hier in Griechenland viele der Futterstellen in Gärten, Vorhöfen oder in unmittelbarer Nähe der Tierfreunde und sind oft weniger als 100 Meter voneinander entfernt. Trotz dieser geringen Entfernung hat  jede Futterstelle „ihre Tiere“, die dort täglich zur Fütterung erscheinen. Toula, Henny, Maria, Michalis und Angeliki, die Betreuer der Futterstellen,  nahmen uns allesamt sehr freundlich auf und erklärten uns vieles über ihr Leben mit den Streunern.

 

Um einen kleinen Überblick über die großen Populationen der Streuner in Athen (hier die in einem Radius von etwa einem Kilometer bekannten Tiere) zu bekommen, ein paar Zahlen:

 

Seit Bestehen von Artemis konnten über 80 Tiere kastriert und nachstehende Futterstellen eingerichtet werden

 

Futterstelle Doris                          15 Tiere

Futterstelle Toula                         12 Tiere

Futterstelle Athina                        20 Tiere

Futterstelle Michalis und Angeliki    8 Tiere

Futterstelle LKW                             8 Tiere

Futterstelle Schule                          3 Tiere

Futterstelle Henny                         16 Tiere

Futterstelle Maria                          15 Tiere

 

Hiermit möchten wir uns noch einmal bei Doris und Reinhard für die herzliche Aufnahme und den Einblick in ihr tägliches Leben mit den Tieren bedanken.

 

Liebe Doris, die Arbeit die du dort leistest, ist unbeschreiblich. Es ist einfach unglaublich, was du in dieser kurzen Zeit auf die Beine gestellt hast und täglich erlebst. Neben der Arbeit mit den Streunern ist nicht zu vergessen, dass du ständig ausgesetzte oder verwaiste Katzenkinder großziehst!!

 

Lieber Reinhardt, unverhoffterweise verbrachten wir wunderschöne Stunden am Meer, erfuhren von dir vieles über die Geschichte des Landes, sahen die Akropolis und erlebten ein sagenhaftes Konzert.